Stadtradeln in Magdeburg: Die KEB lädt zum Mitradeln im Team „Kirche für Vielfalt“ ein

Die KEB hat beim Stadtradeln in Magdeburg das Team „Kirche für Vielfalt“ eingerichtet und lädt befreundete Menschen und Einrichtungen ein, in unserem Team mitzuradeln und gemeinsam beim Stadtradeln Kilometer zu sammeln.

Mit dem Teamnamen „Kirche für Vielfalt“ wollen wir ein Zeichen für Gleichberechtigung und ein solidarisches Miteinander setzen. Dies sind Anliegen unserer Bildungsarbeit innerhalb und außerhalb der Kirche – und auch im Straßenverkehr ist beim Thema solidarisches Miteinander noch Luft nach oben.

Je mehr wir werden im Team und je mehr Kilometer wir radeln, umso sichtbarer werden wir im Ranking. Gleichzeitig wertschätzen wir eine Vielfalt an Kilometerleistungen. 😊

Interesse mitzumachen? Dann bitte auf der Webseite von Stadtradeln anmelden (https://www.stadtradeln.de/registrieren) und das Team „Kirche für Vielfalt“ auswählen. Herzlich willkommen und fröhliches Radfahren!

Einige Hinweise zum Stadtradeln

Stadtradeln ist v.a. eine Aktion, um Menschen zum Radfahren zu motivieren, in Kommunen Radverkehr zu fördern und aktiv für Klimaschutz einzutreten. Gleichzeitig hat es ähnlich wie die Firmenstaffel Wettbewerbscharakter, weil Teams und Kommunen prämiert werden. Nähere Hintergründe hier: https://www.stadtradeln.de/darum-geht-es Aktionszeitraum des Stadtradelns in Magdeburg ist in diesem Jahr vom 22. August bis 11. September.
Es zählt jeder Kilometer, der draußen mit dem Fahrrad im Aktionszeitraum zurückgelegt wird - egal ob zur Arbeit, Dienstfahrten oder in der Freizeit und egal, ob er in Magdeburg oder außerhalb der Stadtgrenzen zurückgelegt wird.
Die Kilometer eintragen kann man, wenn man sich auf der Internetseite mit den eigenen Zugangsdaten einloggt, indem man sie in der Stadtradeln-App einträgt oder man kann sie in der Stadtradeln-App auch mittracken. (Und man kann sie auch nachtragen.)
Insbesondere wenn viele Menschen gleichzeitig auf App oder Internetseite zugreifen (was im Aktionszeitraum öfter vorkommt), kann es sein, dass es etwas braucht, bis die öffentlichen Statistiken aktualisiert werden, also Geduld, wenn die eigenen eingetragenen Kilometer noch nicht das Ranking verändern.