Grundsätzlich gilt ...

... als Kirche bleiben wir weiterhin in der Mitverantwortung, die Gesundheit jedes einzelnen Menschen zu schützen und die Verbreitung des Corona-Virus‘ zu reduzieren. In unserem Handeln sind wir für uns selbst und für unsere Mitmenschen verantwortlich. Dies bedeutet, dass wir im konkreten Handeln und Zusammentreffen immer wieder entscheiden müssen, wieviel Nähe oder Abstand  erlaubt oder geboten ist. In Wahrnehmung des Selbstverwaltungsrechts der Kirchen und  der aus diesem Recht resultierenden Verpflichtung gilt im Bistum Magdeburg bis auf weiteres Folgendes:

Allgemeine Corona-Regeln im Gottesdienst und für Veranstaltungen der katholischen Kirche im Bistum Magdeburg

Für alle Gottesdienste gelten die Mindeststandards. Darüber hinaus gilt die 8. Anordnung zum Umgang in der Covid-19-Pandemie im Bistum Magdeburg.

  • Sitzplatzreduzieren und Abstand: Durch die Covid-19-Pandemie sind wir gezwungen die Plätze in den Kirchen zu begrenzen. Die Zahl der zugelassenen Mitfeiernden richtet sich nach der Größe der Fläche für die ständig vorgehaltenen Sitzplätze. Der Abstand der Gläubigen beträgt in alle Richtungen 1,5 m. Die so maximal nutzbaren Plätze (Burg = 60 Personen; Gommern = 32 Personen; Loburg - Gemeindehaus/Winterkirche = 25 Personen, Loburg - ev. St. Laurentiuskirche = 80 Personen) werden deutlich sichtbar markiert. Familien und Mitglieder eines Hausstands werden dabei nicht getrennt.
  • Medizinische Mund-Nase-Bedeckung (möglichst FFP2): muss beim Betreten und Verlassen sowie bei Bewegungen in geschlossenen Räumen getragen werden.
  • Beim gemeindlichen Austausch vor und nach dem Gottesdienst ist  auf den Abstand zueinander zu achten. Aufgrund der hohen Infektionszahlen ist es sinnvoll beim gemeindlichen Austausch vor und nach dem Gottesdienst eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
  • Gemeindegesang ist reduziert möglich (max. 4 Lieder mit jeweils max. 2 Strophen).
  • Die Online-Anmeldung oder das Ausfüllen der Registrierkarten für Gottesdienste zur Kontaktnachverfolgung ist ab sofort nicht mehr notwendig.